Information

Sonnenschutz

Sonnenschutz

Kinder können schnell unter den kurzfristigen und langfristigen Schäden durch Sonnenbrand und Hitzschlag leiden. Daher ist es wichtig, dass sie in der Sonne sicher sind. Sonnenbrand kann Schmerzen, Fieber und Dehydration verursachen, und nur ein einziger Sonnenbrand in der Kindheit verdoppelt das Melanomrisiko (die tödlichste Art von Hautkrebs) im späteren Leben mehr als. Folgendes können Sie tun, um Ihr Kind in der Sonne zu schützen.

Wie kann ich verhindern, dass mein Kind einen Sonnenbrand bekommt?

Halte dich von der Sonne fern

Der sicherste Weg, um einen Sonnenbrand zu verhindern, besteht darin, Ihr Kind von der Sonne fernzuhalten, insbesondere zwischen 10 und 4 Uhr, wenn die Sonnenstrahlen am stärksten sind. Ihr Kind kann sich jedoch auch zu anderen Tageszeiten oder sogar an wolkigen, kühlen Tagen verbrennen. Das liegt daran, dass nicht die Hitze der Sonne die Haut verbrennt, sondern die ultravioletten (UV) Strahlen der Sonne.

UV-Strahlen können die Haut das ganze Jahr über schädigen, auch mitten im Winter. Außerdem werden die Sonnenstrahlen von Oberflächen wie Wasser, Schnee, Zement und Sand reflektiert und intensiviert.

Sie können diese nicht fühlen, wenn sie auf Ihre Haut treffen, aber Sie werden die Auswirkungen später sehen. (Es kann mehrere Stunden dauern, bis Rötungen und Schmerzen einer leichten Verbrennung ersten Grades auftreten.)

Verwenden Sie Sonnenschutzmittel

Wenn Ihr Kind im Freien ist, ist es wichtig, dass es Sonnenschutzmittel verwendet. Wählen Sie einen Sonnenschutz mit einem Lichtschutzfaktor (SPF) von mindestens 15. Suchen Sie auf dem Etikett nach den Worten "breites Spektrum".

Breites Spektrum bedeutet, dass das Produkt sowohl vor UVA- als auch vor UVB-Strahlen schützt. UVB-Strahlen sind die Hauptursache für Sonnenbrand und verursachen vermutlich die meisten Hautkrebsarten, während UVA-Strahlen die Haut altern und Falten verursachen. Laut der American Cancer Society spielen UVA-Strahlen auch bei einigen Hautkrebsarten eine Rolle.

Tragen Sie Sonnenschutzmittel 15 bis 30 Minuten vor dem Gehen ins Freie auf und tragen Sie es alle zwei Stunden erneut auf. Stellen Sie sicher, dass Sie alle exponierten Hautpartien Ihres Kindes abdecken, einschließlich der Ohrspitzen, des Nackens und der Fußspitzen.

Wenn Ihr Kind ins Wasser geht, tragen Sie Sonnenschutzmittel erneut auf, sobald es abgewischt ist - auch wenn es seit dem Auftragen weniger als zwei Stunden her ist.

Weitere Tipps:

  • Ersetzen Sie regelmäßig die Sonnencreme Ihrer Familie. Die Wirkstoffe verlieren nach einer Weile an Wirksamkeit.
  • Erfahren Sie, welche Art von Sonnenschutz für Kinder am besten geeignet ist.
  • Testen Sie Ihren Sonnenschutz-IQ.

Suchen Sie im Freien schattige Plätze zum Spielen für Ihr Kind - obwohl der Schatten nur einen teilweisen Schutz vor UV-Strahlen bietet. Ohne Sonnenschutzmittel oder anderen Schutz ist die Haut immer noch einigen Sonnenstrahlen ausgesetzt.

Aufdecken

Bedecken Sie die Arme und Beine Ihres Kindes mit leichter, heller oder dunkler Kleidung. Helle Farben halten die Haut möglicherweise kühler, dunkle oder lebendige Farben absorbieren jedoch mehr UV-Strahlen.

Stoffe mit einem engen Gewebe schützen die Haut auch besser als locker gewebte. (Halten Sie den Stoff gegen das Licht. Je weniger Licht durchscheint, desto enger wird das Gewebe.) Durch mehrmaliges Waschen von Kleidung aus Baumwolle oder Baumwollmischung kann das Gewebe gestrafft und vor brennenden Strahlen etwas besser geschützt werden.

Hier finden Sie Kleidung wie Badeanzüge und T-Shirts aus Stoff mit eingebautem Sonnenschutz. Diese Produkte können etwas teuer sein, aber sie können eine gute Investition sein, wenn Ihr Kind viel im Freien ist (insbesondere wenn es hellhäutig ist und eher brennt). Sie können auch nach Wäschereiprodukten suchen, die behaupten, Ihrer Kleidung eine UV-Schutzschicht zu verleihen.

Ein Hut ist auch ein Muss für den Sonnenschutz. Wählen Sie eine mit Klappen im Rücken zum Schutz des Nackens und einer Krempe, die breit genug ist, um das Gesicht zu beschatten. Eine Krempe, die die Ohren schützt, ist besser als eine, die nur vorne schützt.

Schützen Sie auch die Augen Ihres Kindes mit einer UV-Schutzbrille. Wenn Ihr Kind Widerstand leistet, lassen Sie es ein Paar auswählen.

Sei vorbereitet

Nehmen Sie Sonnencreme zusammen mit einem Hut und einer Sonnenbrille für Ihr Kind mit. Sie können auch ein extra langärmliges Hemd und eine leichte Hose einpacken (oder im Auto verstauen), damit Ihr Kind in die Zeiten wechselt, in denen Sie spontan im Park anhalten.

Lassen Sie Ihr Kind von Betreuern schützen

Viele Kindertagesstätten und Schulen treffen vor dem Spielen im Freien besondere Vorsichtsmaßnahmen, z. B. das Tragen von Sonnenschutzmitteln und eines Schutzhutes durch Kinder. Stellen Sie Ihrem Kind Sonnenschutzmittel und geeignete Kleidung zur Verfügung, die es auch unterwegs verwenden kann. Wenden Sie sich an die Betreuer und Lehrer Ihres Kindes, um sicherzustellen, dass sie Ihr Kind schützen, wenn es im Freien spielt.

Wie kann ich mein Kind vor der Hitze schützen?

Aktive Kinder können bei heißem Wetter leicht überhitzt werden. Folgendes können Sie tun, um einen Hitzschlag zu vermeiden:

  • Ziehen Sie Ihrem Kind leichte, locker sitzende Kleidung an.
  • Halten Sie Ihr Kind wann immer möglich im Schatten.
  • Beschränken Sie das Spielen im Freien an sehr heißen, feuchten Tagen.
  • Ermutigen Sie zu häufigen Pausen im Schatten oder in Innenräumen.
  • Bieten Sie den ganzen Tag über viel zu trinken an.
  • Geben Sie Ihrem Kind die Möglichkeit, sich selbst (z. B. mit einer Wasserflasche) zum Abkühlen zu besprühen.
  • Stellen Sie sicher, dass das Auto kühl ist, bevor Sie losfahren.
  • Wenn Sie zu Hause keine Klimaanlage haben, besuchen Sie an sehr heißen oder feuchten Tagen einen öffentlichen, klimatisierten Ort. Die öffentliche Bibliothek und das Einkaufszentrum sind gute Optionen. Einige Gemeinden bieten speziell für diesen Zweck Unterkünfte an.

Weitere Informationen finden Sie in unserem vollständigen Artikel über Hitzschlag bei Kindern.


Schau das Video: Faktor 7 feat. Manfred Lehmann - Everybodys Free to wear sunscreen. Sonnenschutz (Juli 2021).